Goldene Rose, Theatrale, Studio Halle…

Ziel bei der Gründung

Als wir, insgesamt 19 Personen aus verschiedenen freien Theatergruppen und Einzelkünstler*innen aus Halle (Saale), im September 2016 den Verein Freie Spielstätten Halle e.V. gründeten, verfolgten wir das Ziel möglichst zeitnah ein Theater in der Goldenen Rose zu bauen, zu eröffnen und zu bespielen. Da sich allerdings der Aus- und Umbau im Keller der Goldenen Rose verzögerte nutzten die Mitglieder des Vorstands die Gelegenheit sich in Halle nach anderen möglichen Optionen für einen konstanten Theaterraum umzuhören und umzusehen.

Verschiedene Optionen

Es fanden Gespräche mit dem Besitzer des ehemaligen Capitols statt. Wir trafen uns mit der Firma digim, um über die Nutzbarkeit des Studio Halle durch die Freien Theater zu sprechen. Auch die alte Theatrale haben wir unter die Lupe genommen. Weiterhin haben wir die Pläne für Aus- und Umbau des Kellers in der Goldenen Rose verfolgt und sind im engen Kontakt mit Stephan Schirrmeister.

Vor wenigen Wochen erreichte uns noch die Information, dass im Künstlerhaus 188 auch eine Möglichkeit besteht einen Raum als Theater zu nutzen. Hier gab es aber bislang noch kein Gespräch mit den Betreibern.

Entscheidung

Worauf wollen wir als Verein den Fokus setzen?

Da im Studio Halle demnächst Sanierungen anstehen, an denen wir uns mit unserem Ideenreichtum beteiligen können und in der Goldene Rose die Handwerker quasi mit den Werkzeugen im Anschlag für den Startschuss bereit stehen, müssen wir möglichst bald eine Entscheidung treffen.